Im Auftrag von SOLIDD Steel Structures hat Wagenborg die alten, aus Holz gefertigten, Brückenbeläge der Klappbrücke und der Hängebrücke bei den Seeschleusen in Farmsum gegen neue Beläge aus Stahl ausgetauscht. Mitte Januar wurde der Brückenbelag der Klappbrücke und Ende Januar der Brückenbelag der Hängebrücke ausgetauscht. Eine im wahrsten Sinne des Wortes „stahlharte“ Arbeit!

Das Gesamtprojekt wurde in vier Phasen unterteilt. In den ersten zwei Phasen wurde der Brückenbelag der Klappbrücke angehoben und abgeladen. Der alte Brückenbelag, der aus drei verschiedenen Holzteilen mit einem Gewicht von jeweils 57 Tonnen bestand, wurde mit einem mobilen 80 Tonnen-Kran angehoben. Der neue Brückenbelag aus Stahl mit einem Gewicht von 20 Tonnen wurde dann in einem Stück mithilfe eines mobilen 110 Tonnen-Krans positioniert.  

Ende Januar wurde der Brückenbelag der Hängebrücke ausgetauscht, in der dritten und vierten Phase des Projekts. Bevor der Brückenbelag ausgetauscht werden konnte, wurde zunächst der 170 Tonnen schwere Schwengel mit einem mobilen 500 Tonnen-Kran gedreht. Anschließend wurde der AC500 zu einer Spannlift-Konstruktion umgebaut, sodass der alte Brückenbelag, der aus 3 Holzteilen bestand, entfernt werden konnte. Die Montage des neuen Brückenbelags, eines 35 Tonnen schweren Stahlgiganten, verlief vollkommen reibungslos. Während der Arbeiten wurde ein mobiler AT3-Turmkran eingesetzt, um die Last auf sichere Weise auf- und abzuladen und die Baustelle zu beleuchten. Die Arbeiten wurden nämlich nachts durchgeführt. Nach der Montage des neuen Brückenbelags wurde der AC500 wieder zurückgebaut, sodass der Schwengel wieder richtig positioniert werden konnte.

Dank der guten Zusammenarbeit mit SOLIDD Steel Structures einerseits und der hervorragenden internen Kommunikation andererseits, hat das fachkundige Team von Wagenborg das Projekt wie geplant und weit vor Ende der gesetzten Fristen abgeschlossen!

Diese Seite weiterempfehlen