Wie positioniert man  eine riesige Eisenbahnbrücke von 53 Meter Länge und einem Gewicht von 280 Tonnen über einem Fluss? Wagenborg wurde von der Stahl- und Brückenbau Niesky GmbH beauftragt,  hierfür die optimale Lösung  zu konzipieren und auch durch zu führen. Wagenborg, ein Familienunternehmen, mit einem Know How von mehr als einem Jahrhundert für die besten und sichersten Transportlösungen, hat diese Herausforderung gerne angenommen.

Der kombinierte Einsatz mittels eines 400 t selbstfahrenden Raupenkranes, einem 60 m langen Schlittsystem und einem Set von hydraulischen Kletterpressen wurde zunächst sorgfältig projektiert  und dann in die Tat umgesetzt. Mithilfe des Schlittsystems, wurde die enorme Stahlbrücke so weit wie möglich von der einen zur anderen Uferseite über den Kanal verfahren, exakt bis unter den Haken des auf der anderen Seite platzierten Raupenkranes. Sobald die Brücke auf horizontaler Ebene weit genug positioniert war, konnte sie auf den Kletterpressen ruhen und das Schlittsystem entfernt werden. In Kombination der Zusammenarbeit des Raupenkranes und der Kletterpressen konnte das Experten-Team von Wagenborg die Brücke dann passgenau auf die Widerlager absenken.

Ein wieder hervorragend und sicher ausgeführtes Projekt!

Diese Seite weiterempfehlen