In Bocholt (Deutschland) haben wir kürzlich eine beeindruckende Mission erfüllt: Wir haben die 47 Meter lange Podiumbrücke transportiert, positioniert und platziert. Ein Projekt, bei dem wir unsere verschiedenen Fachbereiche und Qualitäten kombinieren konnten, um diese Brücke, die größte Verbindungsachse des KuBAal-Projekts, erfolgreich und sicher zu platzieren.

Die 210 Tonnen schwere Brücke wurde am Ort der Montage nahe an der Endposition montiert. Zuerst haben unsere Fachleute die Brücke hier 1,5 Meter aufgebockt, um anschließend 2 x 6 Achsen-SPMTs mit BOB-Balken unter die Brücke fahren zu können und die Brücke auf den SPMTs zu platzieren. Sobald die Brücke auf den SPMTs platziert war, konnte der Transport zum Ufer beginnen. Hier begann dann ein großartiges Zusammenspiel zwischen einerseits 2 mobilen 500 Tonnen-Kränen und andererseits den SPMTs. Die zwei 500 Tonner hielten von der gegenüberliegenden Seite des Wassers zusammen eine Seite der Brücke in Position, während die SPMTs die Brücke (während sie hin- und herpendelte) immer weiter zum und über das Wasser positionierten. Sobald sie weit genug war, übernahmen 2 mobile 400 Tonnen-Kräne die Aufgabe der SPMTs und die Brücke konnte mithilfe der insgesamt 4 mobilen Kräne auf den Brückenköpfen positioniert werden.

Sowohl in Bezug auf das Engineering als auch auf die Umsetzung ein äußerst anspruchsvolles und spektakuläres Projekt, das zur vollsten Zufriedenheit sowohl des Auftraggebers als auch von Wagenborg ausgeführt wurde.  

Diese Seite weiterempfehlen