Im Februar 2015 haben Wagenborg Nedlift und  Wagenborg Schleppdienste gemeinsam den Transport und Aufbau einer provisorischen Brücke durchgeführt. Die Brücke mit einem Gewicht von 208 Tonnen und einer Länge von 51 Metern wird drei Jahre lang in der Stadt Münster in Deutschland genutzt. In der Zwischenzeit wird die alte „Schillerstraβen-Brücke“ durch eine komplett neue Brücke ersetzt.  

Das komplette Projekt bestand aus folgenden Schritten:

  1. Beförderung der provisorische Brücke von der Hafenkante auf den Wagenborg Lastkahn 3
  2. Verschiffung von Waltrop nach Münster
  3. Heben und Installieren der Brücke auf ihren Fundamenten

Die Brücke wurde mit Hilfe eines Verschubsystems auf den Wagenborg Lastponton 3 verfrachtet.  Der Lastkahn war mit einer eigenen Verschubbahn ausgestattet, um während des Einsatzes Zeit zu sparen. Ein Team von Wagenborg Nedlift bereitete am Kai in Waltrop eine zweite Verschubbahn unterhalb der Brücke vor. Nach Ankunft des Lastkahns wurden die beiden Bahnen zusammengefügt und die Brücke wurde verschoben. Währenddessen wurde der Kahn kontinuierlich mit Ballast auf dem richtigen Niveau gehalten. Das Besondere an dieser Aktion war, dass der Verschub auf den Lastkahn seitwärts erfolgte. 

Während des zweiten Projektteils überwachte Wagenborg Schleppdienste den Wassertransport der Brücke zur Baustelle in Münster. 

Zum Schluss musste die Brücke in Münster auf die vorbereiteten Fundamente gehoben werden. Die Kranarbeit wurde als Tandem-Hub durchgeführt mit einem Demag AC 700 und einem Liebherr LTM 1750 Hydraulik-Mobilkran. Aufgrund der Größe des Wagenborg Lastkahns 3 konnte die Brücke im Kanal diagonal zwischen den Fundamenten positioniert werden. Innerhalb von drei Stunden wurde die Brücke vom Kahn gehoben und auf den Fundamenten befestigt. Das komplette Projekt wurde in nur sieben Tagen umgesetzt.

Diese Seite weiterempfehlen