Wagenborg hat für den Bau des Pontsteigers in Amsterdam vier schwere Stahlträger transportiert und eingesetzt. Die von Buiting Staalbouw (www.buitingstaalbouw.nl) in Almelo hergestellten Träger verbinden die beiden Wohntürme des Pontsteigers miteinander.

Nach einer intensiven Vorbereitungszeit war Anfang Juni 2017 der entscheidende Moment gekommen: die Stahlträger konnten eingesetzt werden, nachdem Wagenborg diese von Almelo nach Amsterdam über Straße und Wasser angeliefert hatte. Jedoch musste das Einsetzen des ersten Trägers aufgrund des starken Windes verschoben werden. Eine Enttäuschung für eine Reihe von Betroffenen und Schaulustigen, darunter Bewohner von Silodam. Am 9. Juni war es dann aber doch soweit und Wagenborg konnte den ersten Träger einsetzen.

Zum Einsetzen der Träger (mit einer Länge von bis zu 48,5 Meter und einem Gewicht von bis zu 78 Tonnen pro Stück) verwendete Wagenborg zwei 500-Tonnen-Mobil-Teleskopkräne mit Ausleger. Der Pontsteiger liegt am IJ, einem schönen, aber sehr engen Arbeitsort: die Kräne mussten beide zwischen dem Gebäude selbst und der Wand des Damms angeordnet werden. Für Wagenborg allerdings kein Problem, sondern eine interessante Herausforderung. Ganz nach Plan hat das Wagenborg-Team, in Zusammenarbeit mit allen anderen beteiligten Parteien, die Träger eingesetzt. Hierbei kam es angesichts der wenigen Millimeter (!) Spielraum auf den Sachverstand und die gegenseitige Zusammenarbeit der Maschinisten an.   

Der Pontsteiger in Amsterdam wird eines der größten und höchsten Wohngebäude von Amsterdam. Entworfen wurde der Pontsteiger vom Architekturbüro Arons & Gelauff. Ein Blickfang in der Skyline, mit Aussicht auf IJ und den Holzhafen. Weitere Informationen finden Sie auf www.pontsteiger.nl

Diese Seite weiterempfehlen