Vor kurzem spielte Wagenborg eine wichtige Rolle in einem außergewöhnlichen Projekt: Transport und Aufbau der Rad- und Fußgängerbrücke „De Netkous“ im Rahmen des Projekts Grüne Verbindung A15. Diese fast 200 m lange Brücke wird die Betuwelinie und die A15 überspannen und soll Rotterdam-Zuid, den südlichen Stadtteil der Metropole, mit der grünen Umgebung, wie dem „Buijtenland van Rhoon“ und anderen Naturlandschaften an der Oude Maas, verbinden.

Von Vlissingen nach Rotterdam

Zur Installation der Brücke wurde sie in zwei Teilen nach Rotterdam transportiert. Die Brückenteile mit einer Länge von 100 und 90 m und einem Gewicht von 350 bzw. 325 t wurden beim Hersteller VDS Staal en Machinebouw in Nieuwdorp für den Transport auf einen Ponton gefahren. Bei diesem RoRo-Transport wurde eine SPMT-Konfiguration eingesetzt, die aus 2 Dollies (Rollwagen) mit Drehschemeln, jeweils 6 Achslinien, doppelt gekuppelt mit einem Powerpack bestand. Der Pontontransport fuhr von Vlissingen-Oost zum ECT City Terminal im Prinses Margriethaven in Rotterdam. Dort wurden die Brückenteile am Montag, den 19. August, mit 2 Schwimmkranen gelöscht und einige Tage zwischengelagert.

Sondertransporte über die A15

Vom EXT City Terminal wurden die Brückenteile in der Nacht vom 22. auf den 23. August mit herkömmlichen Trailern an ihren definitiven Standort an der A15 gebracht. Dazu wurden alle Auf- und Abfahrten der A15 auf diesem Abschnitt gesperrt. Unter den Augen zahlreicher Schaulustiger wurden die beiden Brückenteile mit 2 herkömmlichen Trailern mit jeweils 16 Achsen pro Brückenteil vom EXT City Terminal über die nahe gelegene Überführung auf der linken Fahrbahn zur Baustelle transportiert. Trotz der engen Straßenverhältnisse – insbesondere im Bereich der engen Terminalausfahrt – haben die Fahrer von Wagenborg bei dem sicheren und schadenfreien Transport der Brückenteile zur Baustelle ihr fachmännisches Können unter Beweis gestellt.

Einschwenken der Brückenteile

In den zwei Nächten nach diesem Transport wurden zuerst das südliche und danach das nördliche Brückenteil installiert. Bei diesen Arbeiten war eine Vollsperrung der A15 zwischen den Anschlussstellen Vaanplein und Benelux erforderlich. Beim Einschwenken wurden zwei mobile 500 t Krane und ein Demag CC 2200 Raupenkran eingesetzt. Der Raupenkran wurde in Höhe der Mittelstütze und die Mobilkrane neben der Lärmschutzwand (Südteil) und neben der Bahnlinie (Nordteil) platziert. Per SPMT (mit gleicher Konfiguration wie in Vlissingen) wurden die Brückenteile zwischen die Krane rangiert und danach kontrolliert auf das Fundament gesetzt.

Diese Seite weiterempfehlen