In Düsseldorf wird momentan auf dem Gelände des Lausward-Kraftwerks ein neues STEG (Dampf und Gas) Kraftwerk gebaut mit einer elektrischen Kapazität von mindestens 595 Megawatt. Kein einziger STEG-Turbinenblock liefert bis jetzt eine derart hohe Leistung. Zur Veranschaulichung, diese Gasturbine kann alle Haushalte einer Stadt von der Größe Berlins (3,5 Millionen Einwohner) mit Strom versorgen. Auch wird dieses Kraftwerk das effizienteste seiner Art und wird mindestens 300 Megawatt an thermischer Energie an das städtische Heizungssystem in Düsseldorf liefern.

Letztes Wochenende hat Wagenborg Nedlift für dieses Projekt den Umschlag und den Transport der 460 t schweren Gasturbine und des 457 t schweren Generators durchgeführt. Hierfür wurden die zwei 750 t Raupenkrane eingesetzt, um die die Ladung aus dem Binnenschiff zu heben und auf SPMTs zu laden. Der Transport wurde mit doppelten 16-Achslinien SMPTs durchgeführt, ab dem Ladekai bis zur Baustelle unter dem Hallenkran. Durch das enorme Gewicht mussten vor Ort einige unterirdische Kühlwasserleitungen unterbaut werden, um so den Bodendruck zu verringern, sodass die Leitungen intakt blieben. Auch wurden im Vorfeld ausführliche Kaiberechnungen gemacht, um sicher zu sein, dass die zwei schweren Krane, sicher eingesetzt werden konnten.

Alles in allem ein prächtiges Projekt und hervorragende Facharbeit, wo wir als Wagenborg Nedlift wieder zeigen konnten, was wir können. In nächster Zeit ist Nedlift für das Lausward Projekt noch mit der Anlieferung der Turbinenhülse und der Gasturbinenteile betraut.

© photos: Jurgen ter Haar

Diese Seite weiterempfehlen